Schlagzeilen

Der 100m Löschangriff um den 25.Pokal des Oberbürgermeisters findet am Samstag, den 30.09.2017 14:00 Uhr in Bischofswerda statt.

Besucher

110246
HeuteHeute61
WocheWoche489
MonatMonat1701
GesamtGesamt110246
angemeldete User 0
zur Zeit Online 3

Wetter


Das Wetter heute
Das Wetter morgen

Termine

Mo. 30.10.2017 Dorfsitzung/Helferfest

Sa. 02.12.2017 Weihnachtsmarkt

Di. 09.01.2018 Dorfsitzung

Sa. 10.02.2018 Weihnachtsbaumentsorgung

Di. 13.02.2018 Zampern

Herzlich Willkommen

Birkau ist ein Ortsteil der Gemeinde Göda mit ca. 100 Einwohnern und wurde vor über 650 Jahren im Vorland der Lausitzer Berge gegründet. Die Kreisstadt Bautzen ist ca. 10 km in östlicher Richtung und die sächsische Landeshauptstadt Dresden ca. 50 km in westlicher Richtung entfernt.

  • Luftaufnahme von Birkau 2008
Auf dem einstigen Rittergut befand sich bis vor kurzem ein Reparaturstützpunkt der Gödaer Agrargenossenschaft. Das ehemalige Herrenhaus diente viele Jahre als Lehrlingswohn­heim und davor als Mädchen­pensionat und befindet sich seit kurzem wieder in Privatbesitz.

Die Tradition der Birkauer Feuerwehr reicht bis ins Jahr ihrer Gründung 1906 zurück. Unkontrollierbare Feuer führten schon seit Menschengedenken zu den furchtbarsten Katastrophen. Einzelne Existenzen, Dörfer, ja ganze Städte wurden durch Brände vernichtet.

Erst im Zeitalter der Industriealisierung war es möglich geworden, Brände effektiv zu bekämpfen. Das bestätigt die zahlreiche Gründung von Ortsfeuerwehren zu Beginn des vorigen Jahrhunderts. Seit dem hat die Feuerwehrtechnik, wie die gesamte Technik überhaupt, rasante Fortschritte gemacht. Was nach wie vor geblieben ist, ist die Bereitschaft von Menschen, uneigennützig anderen in Not zu helfen.

Personen kommen heutzutage auf verschiedenste Art und Weise zu Schaden, sei es durch Verkehrsunfälle, Umweltkatastrophen oder Brände. Die Freiwillige Feuerwehr ist neben hauptamtlichen Helfern, wie der Polizei oder dem Rettungsdienst, immer ehrenamtlich zur Stelle.

Die folgenden Seiten sollen allen Interessierten Einblick in unsere ehrenamtliche Arbeit bieten.